Ausfahrt nach Munster zum Panzermuseum am 22.7.2010


Von Wolfgang Pflicht, Meine


Braunschweig. Am 22. Juli 2010 fuhren 13 klassische Automobile im Wesentlichen der Marken Volkswagen und Porsche von Braunschweig in die Heidelandschaft Niedersachsens. Das Ziel war Munster an der Oertze, der größte Bundeswehrstandort des Heeres sowie das dortige Panzermuseum der Bundeswehr und der Stadt Munster.

Charakteristisch für diese Gegend sind viele schnurgerade angelegte Straßen, von den Planern einst mit dem Lineal gezogen. Auf ausgewählten Nebenstraßen ging es bei sonnigem Wetter dem Tagesziel entgegen. Kaum ein Heidedorf wurde ausgelassen.

Die erste Pause legten wir im Biergarten des Gustshofes Oertzetal ein, bevor es zügig weiter ging. Vor dem Offizierheim Munster wurden wir bereits erwartet und freundlich begrüßt. Dann gab es im Offizier-Casino ein gutes und preiswertes Mittagessen. Die Pausen nutzte Oberstleutnant a.D. Christian Annuß, um uns wissenswerte Details von der Stadt Munster und aktuelle Informationen über die Bundeswehr mitzuteilen. Das führte zu einer lebhaften, tiefgreifenden und offenen Diskussion.

Anschließend erfolgte die kurze Weiterfahrt zur Besichtigung des Deutschen Panzermuseums Munster unter sachkundiger Führung von Oberstleutnant a.D. Annuß. Über 150 verschiedene Panzer, Geschütze und Militärfahrzeuge aus den letzten 90 Jahren waren zu besichtigen und den Besuchern zu erläutern. Dabei wurden die Themen Technik und Kultur im gesellschaftlichen Kontext ausführlich behandelt.

Nach dreieinhalb Stunden intensiver Führung mit vielen interessanten Informationen endete der Besuch in Munster. Jürgen Kolle, als Organisator der Tagesfahrt, dankte im Namen aller Teilnehmer mit anerkennenden Worten und überreichte dem früheren Leiter dieses Museums ein Präsent.

Die gemeinsame Rückfahrt führte über weitere, den meisten Automobilisten unbekannte Strecken zum letzten Stopp nach Teichgut zur Einkehr in die Teichgut-Schänke. Hier wurden sehr schmackhafte Fischgerichte serviert, aber auch andere Gaumenfreuden angeboten. Nach der Hitze der letzten Wochen sorgte ein lang ersehnter Landregen für willkommene Abkühlung und Bewässerung von Feld und Flur.

Die Teilnehmer dankten Jürgen Kolle und seiner Frau für die ausgezeichnete Vorbereitung und Durchführung dieser schönen Tagestour. Mit vielen neuen Eindrücken versehen wurde die individuelle Rückfahrt zum Heimatort angetreten. Alles verlief in harmonischer Atmosphäre und ohne Defekte an den Oldtimern eine rundum gelungene Veranstaltung!

Zurück zur letzten Seite